Nach oben

Rembrandt Harmensz. van Rijn

Maler, Radierer, Grafiker, Zeichner, Kunstsammler und Kunsthändler

Geboren
1606 in Leiden
Gestorben
ca. 1669 in Amsterdam
Stilrichtung
Barock

Biografie

Rembrandt wurde um 1606/07 in Leiden geboren, besuchte von 1613 bis 1615 die dortige Lateinschule und ab 1620 die Universität. 1622 begann er eine dreijährige Lehrzeit bei dem Leidener Historienmaler Jacob Isaascz. van Swanenburg. Durch einen anschließenden, etwa sechsmonatigen Aufenthalt in der Werkstatt von Pieter Lastman in Amsterdam um 1625/26 kam er mit den neuen Strömungen des Frühbarock in Berührung. Um 1626 ließ sich Rembrandt als selbstständiger Maler in Leiden nieder und nahm am 14. Februar 1628 Gerrit Dou als Schüler in seine Werkstatt auf. Nach seiner Übersiedlung nach Amsterdam 1631 und seiner Heirat mit Saskia van Uylenburgh 1634 setzten sehr schnell künstlerische Erfolge ein. Als Amsterdamer Bürger erwarb er 1639 ein großes Wohnhaus. Am 14. Juni 1642 stab seine Frau Saskia. Nach ihrem Tod wurde für den im September zuvor geborenen Sohn Titus Geertje Dircx als Amme eingestellt, die 1649 vergeblich versuchte, ein Heiratsversprechen einzuklagen. Der Konflikt führte im Folgejahr zu ihrer Einweisung in das Frauenzuchthaus von Gouda. Als neue Lebensgefährtin unterstützte Hendrickje Stoffels, die bereits seit 1647 seine Haushälterin gewesen war, den Künstler. Neben Anfechtungen wegen unehelichen Zusammenlebens geriet Rembrandt in den 1650er-Jahren auch in finanzielle Schwierigkeiten. 1656 wurde wegen seiner Zahlungsunfähigkeit ein Inventar seines Besitzes angelegt, das Rembrandts umfangreiche Sammlungen dokumentiert. Nach der Versteigerung von Haus und Sammlungen übertrugen Hendrickje und Titus 1660 die Geschäfte des Malers auf ihren Namen. Zu dieser Zeit nahm Rembrandt Aert de Gelder als seinen letzten Schüler auf. Sein Alterswerk beinhaltet zahlreiche Porträts von bedeutenden Amsterdamer Persönlichkeiten. 1663 starb Hendrickje, 1668 sein Sohn Titus, im Jahr darauf Rembrandt selbst.

Seine Kunst ist stark von seiner eigenen Biografie geprägt, worin ein wesentlicher Teil seiner Modernität, insbesondere die seiner vielen Selbstporträts, beruht. Seine Themen – Bildnisse, Historie, Genre und Landschaft – sind an sich traditionell, werden jedoch durch seine individuelle Sicht neu gedeutet. Sein umfangreiches graphisches Werk – Rembrandt kann als der bedeutendste Radierer des 17. Jahrhunderts gelten – steht ebenbürtig neben seiner Malerei. Auch dank seiner großen Schülerschar, zu der unter anderen Carel Fabritius, Ferdinand Bol, Jan Victors, Govaert Flinck, Nicolaes Maes, Gerbrandt van den Eeckhout und Samuel van Hoogstraten zählen, war Rembrandt einer der einflussreichsten Künstler des sog. „Goldenen Zeitalters“ der niederländischen Malerei und eine der zentralen Künstlergestalten der abendländischen Malerei.

27 Werke von Rembrandt Harmensz. van Rijn

2 Werke nach Rembrandt Harmensz. van Rijn

Werke, die Rembrandt Harmensz. van Rijn zeigen

Personen, die mit Rembrandt Harmensz. van Rijn in Verbindung stehen

Werke, die mit Rembrandt Harmensz. van Rijn in Verbindung stehen