Bildnis einer Frau, Frans Hals
Frans Hals
Bildnis einer Frau
en
Nach oben
Verwandte Werke

Frans Hals

Bildnis einer Frau, 1638


Künstler
94,5 x 70,2 x min. 0,4 cm
Tiefe max
0,8 cm
Material und Technik
Öl auf Eichenholz
Inventarnummer
78
Erwerbung
Erworben 1816 als Teil der Sammlung des Stifters Johann Friedrich Städel
Status
Ausgestellt, 2. Obergeschoss, Alte Meister, Raum 1

Texte

Über die Erwerbung

Frans Hals war ca. 55 Jahre alt, als er diese glänzenden Porträtbilder eines unbekannten Ehepaares malte. In der privaten Sammlung Johann Friedrich Städels (1728-1816) spielten diese lebensgroßen Bildnisse sicher eine wichtige Rolle, vor allem, weil man die Dargestellten irrtümlich für die Bildnisse von Peter Paul Rubens und seiner ersten Frau Isabella Brant hielt. Interessanterweise besaß Städel diese Bildnisse lange vor der eigentlichen Wiederentdeckung des holländischen Bildnismalers Frans Hals durch die Kunstwissenschaft um die Mitte des 19. Jahrhunderts.

Der Frankfurter Bankier und Händler Johann Friedrich Städel hatte seine Gemäldesammlung, die sich überwiegend der Kunst des 17. und 18. Jahrhunderts widmete, in seinem Haus am Rossmarkt zusammengetragen. 1815 vermachte er sie an die nach ihm zu benennenden Stiftung und verschaffte der Stadt Frankfurt damit ihr erstes öffentliches Kunstmuseum.

Audio

  • Basisinformationen
    01:03
  • Fokus Frankfurt
    01:24

Werkdaten

Werkinhalt

Forschung und Diskussion

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

14.05.2024