Bildnis der Maertgen van Bilderbeecq, Rembrandt Harmensz. van Rijn
Rembrandt Harmensz. van Rijn
Bildnis der Maertgen van Bilderbeecq
en
Nach oben
Externe verwandte Werke

Gegenstück

Rembrandt (Werkstatt?): Bildnis des Willem Burchgraeff (1604-1647), 1633, Öl auf Eichenholz, 67,5 x 52 cm, Inv.-Nr. 1557, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister

Rembrandt Harmensz. van Rijn

Bildnis der Maertgen van Bilderbeecq, 1633


Künstler
67,4 x 55,2 x min. 1 cm
Tiefe max
1 cm
Material und Technik
Öl auf Eichenholz
Inventarnummer
912
Erwerbung
Erworben 1844
Status
Ausgestellt, 2. Obergeschoss, Alte Meister, Raum 6

Texte

Über das Werk

Mit dem ovalen Format, der sparsamen Inszenierung und dem reduzierten Kolorit vertritt das Gemälde einen Porträttyp, den Rembrandt zu Beginn seiner Amsterdamer Zeit für die Angehörigen des dortigen Patriziats wiederholt eingesetzt hat. Das Bildnis besticht durch die Unmittelbarkeit, mit der die Züge der wohlgenährten jungen Frau festgehalten sind. Die offene Pinselführung vermittelt Lebendigkeit. Das Übereinanderschichten verschiedener kostbarer Textilien wie des Spitzensaums der Haube und des zarten Stoffes des Mühlsteinkragens bezeugt malerisches Raffinement.

Audio & Video

  • Ausstellung „Nennt mich Rembrandt! Durchbruch in Amsterdam“ (2021)
    02:13
MA-XRF meets Maertgen van Bilderbeecq. Rembrandts frühes Porträt in der Diskussion
„MA-XRF meets Maertgen van Bilderbeecq. Rembrandts frühes Porträt in der Diskussion“ Ein Vortrag von Mareike Gerken und Dr. Friederike Schütt, Städel Museum Frankfurt. Anlässlich der Ausstellung „Nennt mich Rembrandt! Durchbruch in Amsterdam“ veranstaltete das Städel Museum eine internationale Tagung, die sich aktuellen kunsttechnologischen Forschungen zu Rembrandts Gemälden und Arbeiten auf Papier widmete. Die Tagung brachte Perspektiven aus den Fachdisziplinen der Kunstgeschichte und Restaurierung zusammen und ging der Frage nach, welche kunsttechnologischen und methodischen Herangehensweisen derzeit im Vordergrund der Rembrandt-Forschung stehen und welche Ergebnisse sie für die zukünftige Forschung versprechen. Mehr Informationen zur Ausstellung: https://www.staedelmuseum.de/de/nennt-mich-rembrandt

Werkdaten

Werkinhalt

Forschung und Diskussion

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

07.06.2024