Nach oben

Joseph Beuys

Bildhauer, Maler, Zeichner, Grafiker, Aktionskünstler, Kunsttheoretiker, Politiker, Dichter und Hochschullehrer

Geboren
1921 in Krefeld
Gestorben
1986 in Düsseldorf

Biografie

Joseph Beuys wird 1921 in Krefeld geboren. Er verlässt die Schule ohne Abschluss und verpflichtet sich als Berufssoldat. Von 1941 bis 1945 wird er als Kampfpilot eingesetzt, dabei stürzt er 1944 bei einem Einsatz auf der Krim ab. Nach Kriegsende nimmt Beuys ein Studium der Malerei und Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf auf. Er beschäftigt sich mit kunsthistorischen Abhandlungen, naturwissenschaftlichen Schriften und Texten, u.a. von Rudolf Steiner. Daraus entwickelt er seine Theorie der sozialen Plastik und einen erweiterten Kunstbegriff, der Kunst und Leben miteinander verbindet. Ab 1961 unterrichtet er als Professor an der Kunstakademie in Düsseldorf. Nach seiner Entlassung 1968 gründet Beuys die „Freie internationale Hochschule für Kreativität und interdisziplinäre Forschung e. V.“ Zudem engagiert er sich politisch, ist Mitbegründer der Grünen und kandidiert 1979 für das Europaparlament. Seit 1964 nimmt Beuys an den documenta-Ausstellungen teil, leistet Beiträge zur Biennale in Venedig und zur Zeitgeistausstellung in Berlin. Er stirbt 1986 in Düsseldorf.

Ein Werk von Joseph Beuys

Werke, die Joseph Beuys zeigen

Personen, die mit Joseph Beuys in Verbindung stehen

Gruppen und Institutionen, zu denen Joseph Beuys gehört

Werke, die mit Joseph Beuys in Verbindung stehen