Landschaft mit Christus, der Maria Magdalena erscheint („Noli me tangere“), Claude Lorrain
Claude Lorrain
Landschaft mit Christus, der Maria Magdalena erscheint („Noli me tangere“)
Nach oben

Claude Lorrain

Landschaft mit Christus, der Maria Magdalena erscheint („Noli me tangere“), 1681


Maße
84,9 x 141,1 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
1479
Erwerbung
Erworben 1912 mit Mitteln der Carl Schaub-Stiftung
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Claude Lorrain ist berühmt für seine lichtdurchfluteten Ideallandschaften mit Figuren. Dieses Bild schuf er 1681 für den römischen Kardinal Fabrizio Spada. Im Vordergrund ist die Erscheinung des auferstandenen Christus am Ostermorgen vor Maria Magdalena dargestellt. Mit dem Ausspruch „Noli me tangere“ („Berühre mich nicht“) weist er ihre Annäherung zurück. Rechts sieht man die beiden anderen Marien mit dem Engel am leeren Grab Christi. Das biblische Thema ist hier vorallem willkommener Anlass für die Darstellung einer wohlkomponierten, weitläufigen Ideallandschaft.

Über die Schenkung

Der im Westend lebende Carl Schaub setzte 1905 eine Stiftung zur Erbin seines rund eine Million Mark umfassenden Vermögens ein. Deren Kuratorium sollte im Einverständnis mit der Städel-Administration den Zinsertrag zum Erwerb von Kunst für das Museum nutzen. Nach der Überlieferung von Dr. Alexander Berg, dem betrauten Anwalt und Städel-Administrator, bedankte sich der Stifter Schaub nach Abschluss des Testamentes feierlich und wünschte für die Zukunft alles Gute. In der folgenden Nacht, am 21.6.1905, nahm sich der 54jährige Schaub das Leben. Noch vor dem Ersten Weltkrieg konnten aus den Stiftungserträgen Bilder von Claude Lorrain und Tintoretto erworben werden. Heute werden vor allem für die Graphische Sammlung Werke mit den Mitteln der Carl Schaub-Stiftung erworben.

Audio

  • 01:12
    Basisinformationen
  • 01:18
    Fokus Frankfurt
  • 02:12
    Fokus Religion

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Landschaft mit Christus, der Maria Magdalena erscheint („Noli me tangere“)
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert und datiert unten links: CLAVDIO IVF ROMAE 1681

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum, Foto: U. Edelmann
Erwerbung
Erworben 1912 mit Mitteln der Carl Schaub-Stiftung

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Dargestellte Personen
Assoziierte Personen und Institutionen
Literarische Quelle
  • Bibel, Neues Testament, Johannes 20,16-17

Iconclass

Primär
  • 73E31(+3) Maria Magdalena kniet vor Christus, der in der Regel als Gärtner mit einer Hacke und/oder einem Spaten dargestellt ist: Noli me tangere (+Engel)
  • 25H114 Hügellandschaft
  • 61E(JERUSALEM) Jerusalem
Sekundär
  • 25I12 Prospekt einer Stadt, Stadtpanorama, Silhouette einer Stadt
  • 42E3711 Grabhügel
  • 41A54 Zaun, Mauer, Palisade
  • 25G11 Baumgruppen

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Motiv
  • Bildelemente
  • Assoziation
  • Stimmung
  • Wirkung
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

03.05.2018