Nach oben

Eadweard Muybridge

Physiker und Fotograf

Geboren
1830 in Kingston-upon-Thames
Gestorben
1904 in Kingston-upon-Thames

Biografie

Eadweard Muybridge wird 1830 in Kingston-upon-Thames geboren. 1852 siedelt er in die USA über und lässt sich 1855 in San Francisco nieder. Nachdem er lange Zeit als Assistent mehrerer Fotografen gearbeitet hat, widmet er sich 1866 der Landschaftsfotografie. 1874 tötet Muybridge Harry Larkins, den Geliebten seiner Frau Flora Shallcross Stone. Ein Jahr später wird er freigesprochen. 1878 veröffentlicht er die von ihm entwickelten Serienfotografien mit mehreren hintereinander geschalteten Kameras. Er kann damit erstmals zeigen, dass ein Pferd im Galopp alle vier Beine zur gleichen Zeit in der Luft hat. 1879 präsentiert er das von ihm erfundene Zoopraxiskop, das eine Folge einzelner Fotografien einem Film ähnlich projiziert. Er unternimmt Reisen, die er fotografisch dokumentiert. Muybridge beschäftigt sich weiterhin mit Bewegungsabläufen und hält international Vorträge. Er entwickelt neuartige Verschlusstechniken und experimentiert mit Chemikalien zur Fotoentwicklung. 1904 stirbt Muybridge in seinem Geburtsort.

Werke, die mit Eadweard Muybridge in Verbindung stehen