o.T. (Diagonaler Bruch), Günter Fruhtrunk
Günter Fruhtrunk
o.T. (Diagonaler Bruch)
de
Back to top

Günter Fruhtrunk

o.T. (Diagonaler Bruch), 1963 – 1964


Dimensions
23 x 22 cm
Physical Description
Oil and casein on chipboard
Inventory Number
2258
Acquisition
Acquired in 2008 with funds from the Städelkomitee 21. Jahrhundert, property of Städelscher Museums-Verein e.V.
Status
On display, lower level, Contemporary Art, room 6

Texts

About the Work

With its combination of geometry and Op Art, the painting irritates and provokes the eye. The stripes of colour rammed one against the other cause optical tension, while a diagonal cuts the composition in half. A dynamic spatial structure emerges from the surface and the painting opens up to the surrounding space. Its form is no longer dictated by the underlying square of the picture support; rather, the energised bands of colour virtually break through the formerly closed surface. They turn the small work into the first European ‘shaped canvas’ – a painting whose contour is derived from its composition.

Video

Kunst nach 1945: Günter Fruhtrunk
In unserer Filmreihe stellen wir Ihnen regelmäßig Werke aus der Sammlung „Kunst nach 1945" vor. In diesem Film erläutert Sammlungsleiter Dr. Martin Engler die wichtigsten kunsthistorischen Fakten zu Günter Fruhtrunks Werk „Ohne Titel (FRUH0009)", entstanden 1963/64. Günter Fruhtrunk gilt als einer der bedeutendsten Künstler der deutschen konkret-konstruktiven Kunst. Das Gemälde vereint die typischen Eigenschaften von Fruhtrunks Werk -- verschiedenfarbige, flächig-monochrome Balken, kaum erkennbarer Pinselduktus, stark kontrastierende Farben und starke Strukturierungen des Bildes durch Horizontalen, Vertikalen sowie Diagonalen. Das Werk „Ohne Titel (FRUH0009)" ist als eine der ganz wenigen ‚shaped canvases' im Oeuvre des Künstlers eine Besonderheit. Nicht mehr der rechteckige Bildträger definiert von Außen nach Innen das Bild, sondern die malerische Komposition ‚zwingt' dem Bild -- von Innen nach Außen -- seine Form auf: Anstatt eines regelmäßigen Bildformats wählt Fruhtrunk eine Außenform, die aus zwei ungleich großen Dreiecken zusammengesetzt zu sein scheint. Vergleichbare Arbeiten waren außerhalb der nordamerikanischen Kunstszene bis dahin nicht bekannt. http://www.staedelmuseum.de/#youtube

Work Data

Work Content

Similar works

  • All

More to discover

Albums

Contact

Do you have any suggestions, questions or information about this work?

Last update

14.05.2024