Vierergruppe mit diagonalem Profil, Oskar Schlemmer
Oskar Schlemmer
Vierergruppe mit diagonalem Profil
en
Nach oben

Oskar Schlemmer

Vierergruppe mit diagonalem Profil, 1942


Blatt
max. 527 x 312 mm
Material und Technik
Öl über Bleistift auf Ölpapier, Einstichlöcher in den Ecken
Inventarnummer
17912
Objektnummer
17912 Z
Erwerbung
Erworben 2019 als Vermächtnis von Ulrike Crespo aus der Sammlung Karl Ströher
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Texte

Über das Werk

Die Leitung des Lacktechnikums der Wuppertaler Lackfabrik von Kurt Herberts brachte für Schlemmer in seinen letzten Schaffensjahren viel maltechnisches Experimentieren mit sich. Überhaupt wandte sich der Künstler wieder verstärkt der Malerei zu. Das glatte, gelbe Ölpapier, das er seit etwa 1935 bevorzugte, ermöglichte ihm noch feuchte Partien mit einem Pinsel oder einer Art Rakel zu verwischen. Dadurch entstehen im diagonalen Kopf feine parallele Schraffen, die sich mit dem restlichen, gestrichelten Farbauftrag zu einer lebendigen Gesamtwirkung verbinden.

Über die Erwerbung

Der Frankfurter Fotografin, Psychotherapeutin und Stiftungsgründerin Ulrike Crespo (1950–2019) verdankt das Städel Museum über 90 Werke der Klassischen Moderne bis zu US-amerikanischen Pop Art. Die Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken von Wassily Kandinsky, Otto Dix, Oskar Schlemmer, Max Ernst, Jean Dubuffet, Cy Twombly und anderen stammen ursprünglich aus der Sammlung ihres Großvaters, des Darmstädter Industriellen Karl Ströher (1890–1977), der nach dem Zweiten Weltkrieg eine umfassende Kunstsammlung aufbaute.

Werkdaten

Werkinhalt

Forschung und Diskussion

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

07.06.2024