Mannequin mit Dauerwelle, Dora Maar
Dora Maar
Mannequin mit Dauerwelle
EN
Nach oben

Dora Maar

Mannequin mit Dauerwelle, 1935


Blatt
23,4 x 17,7 cm
Gesamtmaß
32,3 x 25,0 cm
Material und Technik
Silbergelatine-Abzug auf Barytpapier auf Karton
Inventarnummer
St.F.124
Erwerbung
Erworben 2011 von Uta und Wilfried Wiegand mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder und der Hessischen Kulturstiftung, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Die junge Fotografin Dora Maar gehört zur Pariser Kunstszene der 1930er Jahre und der dortigen Bewegung des Surrealismus. Ihre Werke spielen mit dem Betrachter, wecken seine Neugierde, machen ihm Versprechungen. Der elegante Nacken und die blonden, gewellten Haare der Frau heben sich scharf vom dunklen Hintergrund ab. Starke Lichtreflexe und unheimliche Schatten regen die Fantasie des Betrachters an und lassen ihn nach der Geschichte hinter diesem Bild fragen. Wohin blickt die Frau? Wie sieht sie aus?

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Mannequin mit Dauerwelle
Fotograf
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Silbergelatine-Abzug auf Barytpapier auf Karton
Material
Technik
Nachträgliche Beschriftung
Bezeichnet verso unten rechts auf dem Trägerkarton: Stempel: DM; 1998

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn 2021
Erwerbung
Erworben 2011 von Uta und Wilfried Wiegand mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder und der Hessischen Kulturstiftung, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

12.01.2021