Bildnis Martin Luthers (1483-1546), Lucas Cranach d. J.
Lucas Cranach d. J.
Bildnis Martin Luthers (1483-1546)
Nach oben
Verwandte Werke

Lucas Cranach d. J. 1515 – 1586

Bildnis Martin Luthers (1483-1546), 1559


Maße
82,5 x 62,2 cm
Äußere Beschreibung
Mischtechnik auf Holz
Inventarnummer
2320
Erwerbung
Erworben 2010, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Ausgestellt

Audio

  • 01:13
    Basisinformationen
  • 01:52
    Fokus Religion

Werkdaten

Basisdaten

Künstler
Zeitraum
Stilrichtung
Objektart
Äußere Beschreibung
Mischtechnik auf Holz
Technik
Material
Beschriftung zum Zeitpunkt der Herstellung
Datiert oben links: 1559, darunter das Schlangenzeichen mit angelegten Flügeln und Ring im Maul
Der Text im Buch entspricht 1 Tim 1,15-19, 2,1-2 nach Luthers eigener Übersetzung:
(Kopfsteg verso) Die Erste Epistel / (Kopfsteg recto) An Timotheon CLII (Seitenzahl 152?)
(Satzspiegel verso) Denn das ist ihe gewislich / war und ein theuer werdes / wort, das Christus Ihesus ko-/[mmen] ist in die Welt die Súnder / [selig] zumachen, unter welchen / ich der furnemest bin. Aber / darumb ist mir barmherrzig-/keit wiederfahren, auf das an / mir furnemlich Ihesus Christ-/us erzeigte alle gedult, zum exem-/pel denen, die an in glauben solen / zum ewigem leben. Aber gott / dem ewigem könig, dem unver-/gencklichem unsichtbarn und / allein weissen, seie ehre und prei-/se inn ewigkeit. Amen / Das gebot befelh ich dir mein / Sohn (letztes Wort als Kustode)
(Satzspiegel recto) Sohn Timothee, nach den vor-/igen weissagungen über dir / das du in denselbigen eine gu-/te Ritterschafft úbest, unnd / habest den glauben und ein / gutes gewissen, welches ettlich / von sich gestossen und am / Glauben ein Schiffbruch erlit-/ten haben. / II. CAP (Marginalie) So ermane / ich nu, das mann fúr allen din- / gen zu erst thu bitte gebet, fur-/bitte und dancksagung fúr al-/le menschen, fur die könig und / fur alle öber[keit], auf das wir / ein gesitglichs und stilles leben / furen mögen, inn aller gottselig-/[...?]keit. (letzte Silbe als Kustode)

Zum Vergleich die entsprechende Stelle in heutiger Übersetzung:
(1 Tim 1,15-19) Das ist gewisslich wahr und ein Wort, des Glaubens wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, die Sünder selig zu machen, unter denen ich der erste bin. Aber darum ist mir Barmherzigkeit widerfahren, dass Christus Jesus an mir als Erstem alle Geduld erweise, zum Vorbild denen, die an ihn glauben sollten zum ewigen Leben. Aber Gott, dem ewigen König, dem Unvergänglichen und Unsichtbaren, der allein Gott ist, sei Ehre und Preis in Ewigkeit! Amen. Diese Botschaft vertraue ich dir an, mein Sohn Timotheus, nach den Weissagungen, die früher über dich ergangen sind, damit du in ihrer Kraft einen guten Kampf kämpfst und den Glauben und ein gutes Gewissen hast. [Das haben einige von sich gestoßen und am Glauben Schiffbruch erlitten.]
(1 Tim 2,1-2) So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen tue Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen, für die Könige und für alle Obrigkeit, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit.

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 2010, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.

Werkinhalt

Motive und Bezüge

IconClass

Primär
Sekundär
  • 49MM32 Buch (geschlossen) - MM - geöffnetes Buch
  • 11Q7146 liturgische Gewänder, Messgewänder

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Assoziation
  • Motiv
  • Stimmung
  • Wirkung
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen

Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

21.09.2017