Nach oben

Barbara Klemm

Fotografin

Geboren
1939 in Münster (Westfalen)

17 Werke von Barbara Klemm

Video

  • Kunst nach 1945: Barbara Klemm
    Für unsere Filmreihe „Kunst nach 1945", in der wir regelmäßig Werke aus der Sammlung der Gegenwartskunst im Städel vorstellen, haben wir die Fotografin Barbara Klemm in ihrem Atelier besucht und sie beim Fotografieren auf der Städel-Baustelle begleitet. Barbara Klemm spricht anhand von sechs einzigartigen Museumsfotografien, die im Rahmen der Übergabe von über 200 Werken aus der DZ BANK Kunstsammlung in die Sammlung des Städel kommen, über ihre Arbeitsweise. http://www.staedelmuseum.de/de

Biografie

Barbara Klemm wird 1939 in Münster geboren. Ihr Vater, der Maler Fritz Klemm, bringt ihr das Fotografieren bei. Barbara Klemm geht 1959 nach einer Ausbildung zur Fotografin nach Frankfurt am Main, wo sie bei der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ)" zunächst im Fotolabor arbeitet, bevor sie im Bereich des Bildjournalismus tätig wird. Von 1970 bis 2004 ist sie Redaktionsfotografin der "FAZ". Porträts und politische wie auch sozialkritische Reportagen entstehen, ihre Fotografien werden vielfach ausgestellt und publiziert. Die auf der ganzen Welt dokumentierten Bildmotive hält sie stets in Schwarz-Weiß fest. Nicht selten wirken Klemms Arbeiten psychologisierend. Einige ihrer zahlreichen Porträts, die bei Ereignissen der jüngeren deutschen Geschichte entstehen, werden zu Ikonen des Bildgedächtnisses. Barbara Klemm lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Personen, die mit Barbara Klemm in Verbindung stehen