Weg in den Dünen, Jan van Goyen
Jan van Goyen
Weg in den Dünen
Nach oben

Jan van Goyen

Weg in den Dünen, 1629


Maße
31,8 x 56,9 x min. 0,3 cm
Tiefe max
0,8 cm
Material und Technik
Öl auf Eichenholz
Inventarnummer
1271
Erwerbung
Erworben 1895 als Schenkung von Josephine und Anton Brentano
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Die Umgebung von Haarlem, Leiden und Den Haag war für ihre ausgedehnten Dünengebiete berühmt. Sogar Erholungssuchende aus dem geschäftigen Amsterdam fanden dort Abwechslung und spektakuläre Ausblicke. Ein Reiter hält denn auch in Jan van Goyens Düne inne. Wie zahlreiche seiner Malerkollegen machte van Goyen die heimatliche Landschaft zu seinem Thema. Innerhalb seines Werkes steht dieses Bild an einer Schwelle: Nach 1629 sollte der Maler sich auf immer weniger Farben beschränken. Für malerische Effekte genügten ihm bereits die Erdtöne Ocker und Braun und ein wenig Grün.

Über die Schenkung

Antonia Josepha Edle von Birckenstock brachte die berühmte Kunstsammlung ihres Vaters Johann Melchior Ritter und Edler von Birckenstock um 1800 ein in ihre Ehe mit dem Frankfurter Franz Brentano. Die Sammlung Brentano-Birckenstock wurde zu einer der größten Privatgalerien Frankfurts. Die Tochter Josephine Brentano (1804–1879) heiratete den Frankfurter Großkaufmann und Vorsitzenden der Stadtverordneten-Versammlung Anton Theodor Brentano-Toccia (1809−1895). Bereits 1870 ersteigerte das Städel aus der Sammlung Brentano-Birckenstock prominente Gemälde. 1895 folgte dann eine umfangreiche Schenkung. Nach dem damals erstellen Verzeichnis der Kunstgegenstände hingen die kleinformatigen, barocken Bilder überwiegend im Speisezimmer der Brentanos.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Weg in den Dünen
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Eichenholz
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Monogrammiert und datiert unten rechts: VG 1629 (VG ligiert) (?alt)

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum, Foto: U. Edelmann
Erwerbung
Erworben 1895 als Schenkung von Josephine und Anton Brentano

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
  • 25H1321 Dünen (bei nicht sichtbarem Meer), in den Dünen
  • 46C11 Landstraße, Weg, Pfad
  • 46C131 auf einem Pferd, Esel oder Maultier reiten; Reiter(in)
  • 26A Wolken
Sekundär
  • 41D221(HAT) Kopfbedeckung: Hut
  • 41D212 Jacke, Mantel, Umhang, Cape
  • 41A7751 Behälter aus pflanzlichen Materialien (außer Holz): Korb
  • 46C1211 etwas in einer Tasche, in einem Korb oder Rucksack etc. tragen
  • 25G11 Baumgruppen
  • 25I22 Prospekt eines Dorfes, Panorama eines Dorfes, Silhouette eines Dorfes
Assoziativ

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

05.11.2018