Triptychon mit der Anbetung der Heiligen Drei Könige, David mit dem Wasser aus Bethlehem und der Königin von Saba vor Salomo, Meister der von Grooteschen Anbetung
Meister der von Grooteschen Anbetung
Triptychon mit der Anbetung der Heiligen Drei Könige, David mit dem Wasser aus Bethlehem und der Königin von Saba vor Salomo
en
Nach oben
Dieses Werk besteht aus mehreren Teilen

Meister der von Grooteschen Anbetung

Triptychon mit der Anbetung der Heiligen Drei Könige, David mit dem Wasser aus Bethlehem und der Königin von Saba vor Salomo, 1516 – 1519


Künstler
max. 114,6 x 169,8 cm
Höhe min
90,5 cm
Material und Technik
Mischtechnik auf Eichenholz
Inventarnummer
2253
Erwerbung
Erworben 2008 als Schenkung von Dagmar Westberg
Status
Siehe Einzelteile

Texte

Über das Werk

Im 16. Jahrhundert entwickelt sich die Handelsmetropole Antwerpen zu einem der führenden Kunstzentren Nordwesteuropas. Unter den zahlreichen Malerwerkstätten befanden sich eine Reihe von eng miteinander kooperierender Ateliers, die unter dem Notnamen „Antwerpener Manieristen“ zusammengefasst werden. Ein führendes Mitglied der Gruppe war der nach diesem Werk benannte „Meister der von Grooteschen Anbetung“. Detailreich ist hier die Königsanbetung geschildert, begleitet von zwei kommentierenden alttestamentlichen Szenen.

Über die Erwerbung

Die in Hamburg geborene Wahlfrankfurterin Dagmar Westberg machte dem Städel zu ihrem 94. Geburtstag ein großes Geschenk. Sie stiftete dem Museum den Altar vom Meister der von Grooteschen Anbetung, der zu den bedeutendsten niederländischen Werken seiner Zeit zählt. Bereits seit 2000 unterstützt die Dagmar-Westberg-Stiftung unter anderem die Graphische Sammlung des Städel Museums durch Neuankäufe. Neben ihrem Engagement für die bildende Kunst unterstützt die Stiftung auch soziale Projekte in Frankfurt.

Audio

  • Basisinformationen
    01:18
  • Fokus Kunstgeschichte
    01:35
  • Fokus Kulturgeschichte
    01:20
  • Fokus Religion
    01:24

Werkdaten

Werkinhalt

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

07.06.2024