Non uccidete i bambini, Enrico Baj
Enrico Baj
Non uccidete i bambini
en
Nach oben

Enrico Baj

Non uccidete i bambini, 1953


Künstler
99,5 x 150,4 cm
Material und Technik
Öl und Email auf Leinwand
Inventarnummer
2436
Erwerbung
Erworben 2014 aus Mitteln des Städelkomitees 21. Jahrhundert, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Ausgestellt, Untergeschoss, Gegenwartskunst, Raum 16

Texte

Über das Werk

Verloren und mit weit geöffneten Armen, vergeblich Halt suchend, schwebt ein Säugling vor einem düsteren schwarzen Hintergrund. Die Gestalt scheint einer dunklen Utopie zu entstammen, in der die Welt zu einem lebensfeindlichen Raum geworden ist. DIese frühe Arbeit Enrico Bajs ist ein paradigmatisches Beispiel für die Kunst der italienischen Arte-nucleare-Gruppe, die er zusammen mit Piero Manzoni und Sergio Dangelo gegründet hatte. In bewusstem Gegensatz zur geometrischen Abstraktion strebten die "Nuklearen", den CoBrA-Künstlern dabei wesensverwandt, danach, eine abstrakte Kunst zu etablieren, die figürliche Darstellen in eine informelle Formensprache überführt. Auf diese Weise versuchten sie - im Moment der Auflösung der Figur -, die soziopolitischen Auswirkungen des Atomzeitalters ästhetisch zu fassen.

Werkdaten

Werkinhalt

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

07.06.2024