Nächtlicher Blick auf Rom, Hippolyte Flandrin
Hippolyte Flandrin
Nächtlicher Blick auf Rom
Nach oben

Hippolyte Flandrin

Nächtlicher Blick auf Rom, 1836


Blatt
150 x 240 mm
Material und Technik
Aquarell über Bleistift auf altweißem rauem Velinpapier
Inventarnummer
16722
Objektnummer
16772 Z
Erwerbung
Erworben 2001 im englischen Kunsthandel durch eine Spende von Wilhelm Winterstein, München, zum Abschied von Prof. Dr. Margret Stuffmann und in Erinnerung an die freundschaftlichen Beziehungen seiner Eltern, Alfred und Elisabet Winterstein, zum Städelschen Kunstinstitut, Frankfurt am Main, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Nächtlicher Blick auf Rom
Zeichner
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Aquarell über Bleistift auf altweißem rauem Velinpapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert, datiert und bezeichnet unten rechts (mit Bleistift): de la Loge de la Villa Medicis / Hte Flandrin. Rome. 1836
Nachträgliche Beschriftung
Verso Stempel des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main (Lugt 2356)
Wasserzeichen

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Bildrechte
© Städel Museum, Foto: U. Edelmann
Erwerbung
Erworben 2001 im englischen Kunsthandel durch eine Spende von Wilhelm Winterstein, München, zum Abschied von Prof. Dr. Margret Stuffmann und in Erinnerung an die freundschaftlichen Beziehungen seiner Eltern, Alfred und Elisabet Winterstein, zum Städelschen Kunstinstitut, Frankfurt am Main, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
  • 61E(ROMA) Namen von Städten und Dörfern (ROMA)
  • 25I Stadtansicht; Landschaft mit von Menschen errichteten Anlagen
  • 23R14 die Nacht
Sekundär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

12.11.2018