Maquette for Seven Cubes Half Off, nach Sol LeWitt
Sol LeWitt
Maquette for Seven Cubes Half Off
Nach oben

nachSol LeWitt

Maquette for Seven Cubes Half Off, 1990


Objekt
50,00 x 50,0 x 50,0 cm
Länge
200,00 cm
Material und Technik
Holz, weiß bemalt
Inventarnummer
St.P636
Erwerbung
Erworben 2011 als Schenkung aus Privatbesitz zur Erinnerung an Sol LeWitt
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Es ist die praktische Umsetzung eines theoretischen Konzeptes, die in Sol LeWitts Skulpturen mündet. „Maquette for Seven Cubes Half Off“ ist das Modell seiner Frankfurter Arbeit, die er 1991 für den Vorplatz der Dresdner Bank entwickelte. Ausgangspunkt ist der Kubus, den LeWitt als offene Struktur verwendet. Die Anzahl der sieben Kuben, ihre Größe und die Form ihrer Zusammenstellung werden vom Künstler in einem Plan vorab festgelegt. Die tatsächliche Ausführung ist die mechanische Verwirklichung dieser Idee und bedarf keiner kreativen Anteilnahme mehr. Unabhängig von seiner Konzeption tritt das materiale Objekt sowohl mit dem Ort seiner Präsentation als auch mit seinem Betrachter in einem Dialog.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Maquette for Seven Cubes Half Off (Originaltitel)
Titelübersetzung
Maquette für sieben halb versetzte Kuben
Bildhauer und Erfinder
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Holz, weiß bemalt
Material

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main. Erworben 2011 als Schenkung aus Privatbesitz zur Erinnerung an Sol LeWitt
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Erwerbung
Erworben 2011 als Schenkung aus Privatbesitz zur Erinnerung an Sol LeWitt

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär
  • 0 abstrakte, ungegenständliche Kunst
  • 49D452 Hexaeder, Würfel, Kubus
  • 22C4(WHITE) Farben und Pigmente: Weiß

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

05.11.2018