Landschaft mit dem Raub des Hylas, Joseph Anton Koch
Joseph Anton Koch
Landschaft mit dem Raub des Hylas
Nach oben

Joseph Anton Koch 1768 – 1839

Landschaft mit dem Raub des Hylas, 1832


Maße
76,0 x 104,0 cm
Äußere Beschreibung
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
849
Erwerbung
Erworben 1832
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

An der Küste einer südlichen Landschaft ankert die Argo, ein sagenhaft schnelles Schiff voller Helden. Als sich der Argonaut Hylas an einer Quelle erfrischt, fallen Nymphen über ihn her und entführen ihn. Das Schicksal des Jünglings ist besiegelt, denn Eros steht schon mit Pfeil und Bogen nebst seiner Leidenschaft entzündenden Fackel bereit. Koch greift das Ereignis aus der griechischen Mythologie in einer idealisierenden Landschaftsdarstellung auf. Die Vereinigung von Mensch und Natur, personifiziert durch Hylas und die Quellnymphen, ist typisch für den Klassizismus, die Landschaftsdarstellung weist hingegen schon auf die Romantik hin.

Werkdaten

Basisdaten

Künstler
Zeitraum
Stilrichtung
Objektart
Äußere Beschreibung
Öl auf Leinwand
Technik
Material
Beschriftung zum Zeitpunkt der Herstellung
Monogrammiert unten links: I. K.

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1832

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Dargestellte Personen
Assoziierte Personen und Institutionen

IconClass

Primär
  • 94A331 Hylas wird von den Nymphen entführt, als er Wasser holt
Sekundär

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Assoziation
  • Motiv
  • Stimmung
  • Wirkung

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

23.10.2017