Landschaft mit dem Dankopfer Noahs, Joseph Anton Koch, Gottlieb Schick
Joseph Anton Koch und Gottlieb Schick
Landschaft mit dem Dankopfer Noahs
Nach oben
Verwandte Werke

Joseph Anton Koch
Gottlieb Schick Staffage

Landschaft mit dem Dankopfer Noahs, 1803


Maße
86,0 x 116,0 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
767
Erwerbung
Erworben 1829
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Sie haben die Sintflut überlebt. Noah und seine Familie bringen Gott ein Dankopfer dar, der als Zeichen des neuen Bundes zwischen ihm und den Menschen einen Regenbogen über das vom Wasser befreite Land spannt. In seiner von den Sabiner Bergen inspirierten heroischen Landschaft tariert Koch, der über vierzig Jahre in Rom lebte, das Verhältnis von Natur und biblischer Historie sorgfältig aus. Die Darstellung des Dialogs zwischen Lebewesen und Natur zählt zu den Errungenschaften des romantischen Klassizisten, der im 19. Jahrhundert als Begründer einer neuen deutschen Landschaftsmalerei hervortrat.

Audio

  • 01:13
    Basisinformationen
  • 01:51
    Fokus Kunstgeschichte

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Landschaft mit dem Dankopfer Noahs
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1829

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Dargestellte Personen
Assoziierte Personen und Institutionen
Literarische Quelle
  • Bibel, Altes Testament, Genesis 9,8-17

Iconclass

Primär
  • 71B343 Noahs Opfer; verschiedene Tiere werden geopfert; möglich sind ein Lamm, eine Taube und ein Widder (manchmal mit dem Regenbogen von Noahs Bund kombiniert)
Sekundär
  • 25H2 Landschaften mit Gewässern (in der gemäßigten Zone), Seestücke
  • 25H11 Berge, Gebirge
  • 26B2 Regenbogen
  • 25F Tiere
  • 26A3 tiefe Wolken

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Motiv
  • Bildelemente
  • Assoziation
  • Stimmung
  • Wirkung

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

03.05.2018