Gefährlicher Wunsch, Richard Oelze
Richard Oelze
Gefährlicher Wunsch
Nach oben

Richard Oelze

Gefährlicher Wunsch, 1936


Maße
14,0 x 17,0 cm
Material und Technik
Öl auf Papier auf Holz geklebt
Inventarnummer
SG 1251
Erwerbung
Erworben 1979
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Vor tiefschwarzem Grund wuchert eine surreale Landschaft. Sorgfältig gemalte, wurzelartige Strukturen verselbstständigen sich im Raum, bekommen Augen, werden zu Gesichtern. Aus dem Nichts ragen zwei Hände hervor, die sich um eine phallische Form legen. Der Gefährliche Wunsch ergeht sich in Andeutungen einer sexuellen Begierde, die in eine bizarre Landschaft des Unbewussten eingeschrieben sind. Die präzise Malweise des kleinformatigen Bildes lässt die vagen Formen real erscheinen. Oelze schuf das Werk 1936 in Paris, wo er in engem Kontakt mit Protagonisten der surrealistischen Bewegung wie Max Ernst und Tristan Tzara stand.

Audio

  • 02:35
    Das etwas andere Hörerlebnis „Reiz des Bösen“

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Gefährlicher Wunsch
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Papier auf Holz geklebt
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert verso unten links: OELZE

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Richard Oelze
Erwerbung
Erworben 1979

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
  • 29 Surrealia, surrealistische Darstellungen
Assoziativ
  • 2 Natur
  • 31AA444 anthropomorphe Wesen mit Körperteilen von abnormer Form - AA - weibliche Figur
  • 31A444 anthropomorphe Wesen mit Körperteilen von abnormer Form
  • 31A2245 Hand

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

03.05.2018