Flipper, Christa Dichgans
Christa Dichgans
Flipper
en
Nach oben

Christa Dichgans

Flipper, 1969


Künstler
125 x 175 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
2453
Erwerbung
Erworben 2015, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Ausgestellt, Untergeschoss, Gegenwartskunst, Raum 10

Texte

Über das Werk

Gummidelfine und -enten, Plastikherzen und Autos – es ist Spielzeug, das leinwandfüllend die Malereien Christa Dichgans bevölkert, so auch in ihrem Werk „Flipper“. Vor einem zweigeteilten Hintergrund – unklar, ob bestimmbarer Ort oder abstrakter Farbraum – liegt ein grauer Delfin. Die Nähte, an denen die einzelnen Plastikelemente miteinander verbunden sind, scheinen zu spannen: Seine Oberfläche wirkt glatt, nahezu poliert – die Züge mit präzisem Pinselstrich stark stilisiert. Es ist ein uns vertrauter Gegenstand, dem doch eine hintergründige Fremdartigkeit anhaftet: Der Gummidelfin ist auch Sinnbild der um sich greifenden Medien- und Warenwelt, ein Symbol des Überflusses.

Audio

  • Basisinformationen
    02:17

Werkdaten

Werkinhalt

Podcasts

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

07.06.2024