Empreintes de pinceau no. 50 répétées à intervalles réguliers (30 cm), Niele Toroni
Niele Toroni
Empreintes de pinceau no. 50 répétées à intervalles réguliers (30 cm)
Nach oben

Niele Toroni

Empreintes de pinceau no. 50 répétées à intervalles réguliers (30 cm), 1979


Maße
100,5 x 100,5 cm
Material und Technik
Dispersionsfarbe auf Leinwand über Keilrahmen
Inventarnummer
2368
Erwerbung
Erworben 2012 als Schenkung von Paul Maenz
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Die kontrollierte und serielle Anwendung einer malerischen Geste wird in Niele Toronis Bildern vor Augen geführt. Der Abdruck eines 5 Zentimeter breiten Pinsels ist in einem regelmäßigen Abstand von 30 Zentimetern auf die Leinwand aufgetragen. In der malerischen Geste drückt sich jedoch nicht das inspirierte Künstlersubjekt aus, sondern lediglich die Beschaffenheit des Pinsels. Alles, was wir von einem abstrakten Gemälde seit dem Amerikanischen Expressionismus erwarten, wird in Toronis Arbeiten unterlaufen. Im Sinne des gewöhnlichen Verständnisses von Malerei als subjektive Geste distanziert sich Toroni davon, Maler zu sein. Dennoch haben wir es hier mit Malerei zu tun, vielleicht in ihrer reinsten Form.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Empreintes de pinceau no. 50 répétées à intervalles réguliers (30 cm) (Originaltitel)
Titelübersetzung
Abdrücke eines Pinsels Nr. 50, wiederholt in regelmäßigen Abständen (30 cm)
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Dispersionsfarbe auf Leinwand über Keilrahmen
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Niele Toroni
Erwerbung
Erworben 2012 als Schenkung von Paul Maenz

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
  • 5 abstrakte Ideen und Konzeptionen
  • 51D2 Harmonie, Regelmäßigkeit
Sekundär

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

05.11.2018