Die reuige Magdalena, Charles Le Brun
Charles Le Brun
Die reuige Magdalena
Nach oben

Charles Le Brun ?

Die reuige Magdalena, ca. 1650


Blatt
229 x 185 mm
Material und Technik
Pinsel in Rotbraun, weiß gehöht, auf Papier, altmontiert
Inventarnummer
1100
Objektnummer
1100 Z
Erwerbung
Erworben 1816 als Stiftung aus der Sammlung Johann Friedrich Städel für das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Die reuige Magdalena
Zeichner
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Pinsel in Rotbraun, weiß gehöht, auf Papier, altmontiert
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Nachträgliche Beschriftung
Bezeichnet unter der Darstellung auf dem Montierungsbogen in der Kartusche: C Lebrun de. du Cabinet de Mariette
Unten rechts Stempel der Sammlung Pierre-Jean Mariette, Paris (Lugt 2097)
Wasserzeichen
  • Nicht geprüft

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1816 als Stiftung aus der Sammlung Johann Friedrich Städel für das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Dargestellte Personen

Iconclass

Primär
  • 11HH(MARY MAGDALENE)36(+0) die hl. Maria Magdalena als Büßerin (häufig vor einer Höhle, manchmal vor der Grotte von Sainte-Baume); ihr langes Haar bedeckt ihren (nackten) Körper, sie liest, meditiert oder blickt mit tränenerfüllten Augen gen Himmel (+ Variante)
  • 41D2211(+6) Schleier (+ Kleidung ausziehen, sich entkleiden)
Sekundär
  • 31AA511 Spiegel - AA - (für) Frauen
  • 46A1632 Geldtruhe, Schatztruhe, Sparbüchse
  • 41A7221 (Sitz-)Kissen, Polster

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

03.05.2018