Der Ritter und seine Schöne, Israhel van Meckenem d. J.
Israhel van Meckenem d. J.
Der Ritter und seine Schöne
en
Nach oben
Verwandte Werke

Israhel van Meckenem d. J.

Der Ritter und seine Schöne, ca. 1490

Aus der Folge des „Alltagslebens”


Blatt
160 x 110 mm
Darstellung
158 x 108 mm
Material und Technik
Kupferstich auf Vergépapier
Inventarnummer
58216
Objektnummer
58216 D
Erwerbung
Erworben 1889
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Texte

Über das Werk

Die kunstvollen Spruchbänder scheinen auf ein wohlformuliertes Gespräch hinzuweisen. Dabei ist keineswegs klar, um welche Art von Beziehung es hier geht. Der junge Mann, der die Kleidung eines mondänen ‚Dandys‘ der Zeit trägt, hat seinen Arm um die Hüfte der Frau gelegt. Ergreift sie hinter ihrem Rücken seine Hand oder weist sie diese zurück? Ihr unbedecktes Haar charakterisiert sie als unverheiratet, doch deutet sie auf Schlüsselbund und Beutel, die an ihrem Gürtel hängen – eigentlich Insignien einer Hausfrau. Möchte sie signalisieren, dass vor jeder weiteren körperlichen Annäherung die Heirat kommen muss? Wenige Jahre später hat Albrecht Dürer ein ähnliches Paar gestochen (Inv. 31408).

Werkdaten

Werkinhalt

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

07.06.2024