Nach oben

Will McBride

Fotograf, Maler, Bildhauer und Installationskünstler

Geboren
1931 in Saint Louis, MO
Gestorben
2015 in Berlin

Biografie

1931 wird Will McBride in Saint Louis, USA, geboren. Von 1948 bis 1950 studiert er Anglistik an der University of Vermont. 1950 beginnt er das Studium der Malerei und Kunstgeschichte in New York. 1953 wird er als Offizier nach Deutschland versetzt. Erste fotografische Arbeiten entstehen. 1955 zieht er nach Berlin, wo er Philologie an der Freien Universität Berlin studiert. McBride fotografiert für Magazine wie "Life", "Paris Match" oder "Look" – später "Quick", "Eltern", "Stern" oder "Playboy". 1960 löst ein Foto seiner schwangeren Frau Barbara Wilke in der "Twen" einen Skandal aus. Dieses Bild und Aufnahmen der Geburt seines Sohnes machen ihn berühmt. 1961 eröffnet er ein eigenes Fotostudio in München. Ab 1965 unterrichtet McBride Fotojournalismus an der Hochschule für Gestaltung in Ulm. 1972 zieht er nach Casoli di Camaiore in der Toskana und beschäftigt sich verstärkt mit Bildhauerei und Malerei. 1983 kehrt McBride nach Deutschland zurück und eröffnet ein Studio für Fotografie, Plastik und Malerei in Frankfurt am Main, das er bis 1998 betreibt. 1999 zieht er nach Berlin, wo er 2015 stirbt.

2 Werke von Will McBride