Nach oben

Man Ray

Maler, Bildhauer, Grafiker, Fotograf, Objektkünstler, Filmemacher, Filmkünstler und Dichter

Geboren
1890 in Philadelphia, PA
Gestorben
1976 in Paris

2 Werke von Man Ray

Biografie

Emanuel Rudnitzky wird 1890 in Philadelphia geboren. Von 1909 bis 1912 besucht er die National Academy of Design in New York. Die Familie des Künstlers ändert ihren Nachnamen in Ray. 1915 lernt er Marcel Duchamp kennen. Ray ist fasziniert von der europäischen Avantgarde, sein malerisches Frühwerk ist kubistisch geprägt. Ab 1916 beginnt er mit Porträtfotos und experimentiert mit fotografischen Möglichkeiten. Zusammen mit Duchamp und Francis Picabia begründet Ray 1917 die New Yorker Dada-Bewegung; mit Katherine Sophie Dreier und Duchamp gründet er 1920 die dadaistische Vereinigung Société Anonyme. 1921 folgt Ray Duchamp und Picabia nach Paris. Er entwickelt das Rayogramm, eine kameralose Fototechnik, bei der Gegenstände auf Fotopapier aus bestimmten Winkeln belichtet werden. Außerdem fängt Ray an, sich mit dem Film zu beschäftigen, und kreiert Objektmontagen. 1926 ist er in der ersten surrealistischen Ausstellung vertreten und beteiligt sich intensiv an der künstlerischen Bewegung. 1940 emigriert Ray in die USA und lebt in Hollywood. 1961 kehrt er nach Paris zurück und stirbt dort 1976.

Personen, die mit Man Ray in Verbindung stehen

Gruppen und Institutionen, zu denen Man Ray gehört