Zwei Köpfe zum "Sängerkrieg", Moritz von Schwind
Moritz von Schwind
Zwei Köpfe zum "Sängerkrieg"
EN
Nach oben
Dieses Werk besteht aus mehreren Teilen
Verwandte Werke

Moritz von Schwind

Zwei Köpfe zum "Sängerkrieg", ca. 1846


Blatt
329 x 238 mm
Material und Technik
Schwarzer Stift, weiß gehöht, auf hellbraunem Papier
Inventarnummer
13632
Objektnummer
13632 Z
Erwerbung
Erworben 1912 oder später aus dem Nachlass Otto Donner von Richters
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Zwei Köpfe zum "Sängerkrieg"
Zeichner
Verso
Der Kopf des jugendlichen Schiller, im Profil nach rechts, zweimal nebeneinander
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Schwarzer Stift, weiß gehöht, auf hellbraunem Papier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Nachträgliche Beschriftung
Bezeichnet unten rechts (mit der Feder in Braun): Studienkopf zum Sängerkrieg / im Städel'schen Institut von / Moritz von Schwind. / Donner-v.R. [Otto Donner von Richter]; bezeichnet oben rechts: [unleserlich]
Verso bezeichnet (mit der Feder in Braun): Der jugendliche Schiller; Studie zu dem Sängerkrieg / im Städel'schen Institut von Moritz von Schwind / (zu der Gruppe: der junge Goethe und der junge Schiller) / Otto Donner-v.R. / (mit Bleistift): siehe Rückseite! [unterstrichen]
Wasserzeichen
  • Nicht vorhanden

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
Public Domain
Erwerbung
Erworben 1912 oder später aus dem Nachlass Otto Donner von Richters

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Assoziierte Personen und Institutionen
Literarische Quelle
  • Novalis: Heinrich von Ofterdingen

Iconclass

Primär
  • 31D13(+4) Mädchen, junge Frau (+Dreiviertelprofil)

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

10.04.2024