Zwei Hexen, Hans Baldung Grien
Hans Baldung Grien
Zwei Hexen
Nach oben
Verwandte Werke

Hans Baldung Grien

Zwei Hexen, 1523


Maße
65,3 x 45,6 x max. 0,5 cm
Material und Technik
Mischtechnik auf Lindenholz
Inventarnummer
1123
Erwerbung
Erworben 1878
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Diese zwei unbekleideten Frauen stehen mit dem Teufel im Bunde. Die bedrohlichen Rauchschwaden im Hintergrund scheinen die Hexen nicht im Geringsten zu beeindrucken, denn sie präsentieren sich in aufreizender Pose. Das in dem Glas verschlossene Drachenwesen steht aber nicht, wie man denken könnte, für Satan: Es symbolisiert Quecksilber, das in Arzneisalben gegen die seit 1495 in Europa grassierende Syphilis verwendet wurde. Was die Hexen uns also sagen sollen, ist: Wer dem herausfordernden Blick der Frauen nicht widersteht, läuft Gefahr, sich mit der Seuche anzustecken. Erschrocken blickt der kleine Amor auf das Unheil, für das er sich mitschuldig fühlt.

Audio

  • 01:11
    Basisinformationen
  • 01:45
    Fokus Kunstgeschichte
  • 01:13
    Fokus Kulturgeschichte

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Zwei Hexen
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Mischtechnik auf Lindenholz
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Monogrammiert und datiert in der rechten oberen Ecke: HBG [ligiert] 1523

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum, Foto: U. Edelmann
Erwerbung
Erworben 1878

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
  • 13B1 Hexe, Zauberin
  • 31AA die (nackte) menschliche Figur; Ripa: Corpo humano - AA - weibliche Figur
  • 31AA(+2) die (nackte) menschliche Figur; Ripa: Corpo humano - AA - weibliche Figur (+Rückansicht)
  • 42A51 Kleinkind
Sekundär

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

18.04.2018