Tänzerin, Max Beckmann
Max Beckmann
Tänzerin
EN
Nach oben

Max Beckmann

Tänzerin, 1935 (Guss 1958)


Maße
17,5 x 70,0 x 25,0 cm
Material und Technik
Bronze
Inventarnummer
St.P614
Erwerbung
Erworben 2007 mit Mitteln aus dem Nachlass Werner Wirthle
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

In seinen nur acht Skulpturen bearbeitete Beckmann Themen, die ihn zeitlebens beschäftigten, etwa den Tanz und das Varieté. Beckmanns „Tänzerin“ verharrt im tiefen Spagat und beugt den Oberkörper weit nach vorne, sodass ihr Kopf fast das Schienbein berührt. Beckmann zeigt die junge Frau nicht auf der Bühne. Vielmehr fing er einen Moment ein, in dem sich die Tänzerin zu dehnen scheint. Alle Virtuosität und Leichtigkeit, die man mit dem Tanz verbindet, sind aus dieser Figur gewichen. Mit ihrer schmalen, geduckten Pose und den eher plumpen Gliedmaßen schuf Beckmann eine ausgesprochen ungewöhnliche Plastik. Sie veranschaulicht seine Vorstellung von den existenziellen Bedrohungen der menschlichen Existenz, die er als durch Mühsal und den Kampf gegen dunkle Mächte bestimmt erlebte.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Tänzerin
Bildhauer
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Bronze
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
Public Domain
Erwerbung
Erworben 2007 mit Mitteln aus dem Nachlass Werner Wirthle

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
  • 48C8422 Tänzerin
  • 43C912 eine Frau tanzt allein
  • 31AA262(+55) Beine in unterschiedlicher Stellung - AA - weibliche Figur (+ auf der Erde sitzen)
  • 48CC844 Ballettkostüm - CC - weiblich

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

22.11.2022