Selbstbildnis, Franz Pforr
Franz Pforr
Selbstbildnis
Nach oben

Franz Pforr

Selbstbildnis, 1810


Maße
22,7 x 17,1 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand, auf Pappe geklebt
Inventarnummer
LG  2
Objektnummer
LG 2
Erwerbung
Seit 1919 Dauerleihgabe der Frankfurter Künstlergesellschaft e.V.
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Man meint ihm die schwere Krankheit bereits anzusehen, die Franz Pforr zwei Jahre später im Alter von nur vierundzwanzig Jahren sterben lässt. Als einer der führenden Köpfe der 1810 von Wien nach Rom ziehenden Künstlergemeinschaft Lukasbund vertritt er die Idee einer sich durch Geistigkeit und Religiosität erneuernden Kunst. In diesem Brustbild, das vom eindringlichen Blick des Malers dominiert wird, setzt sich Pforr in die tradition seines verehrten Vorbildes Fürer. Strenge und Schlichtheit der Darstellung passen zum Prinzip des einfachen Lebens, dem sich die Künstler in ihrem römischen Quartier, dem Kloster Sant'Isodore, verschrieben hatten.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Selbstbildnis
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand, auf Pappe geklebt
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main, Dauerleihgabe der Frankfurter Künstlergesellschaft
Bildrechte
© Städel Museum, Foto: U. Edelmann
Erwerbung
Seit 1919 Dauerleihgabe der Frankfurter Künstlergesellschaft e.V.

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Dargestellte Personen
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
Sekundär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

18.04.2018