Paar symmetrischer Körper aus gefalteten Elementen, nach Hermann Glöckner
Hermann Glöckner
Paar symmetrischer Körper aus gefalteten Elementen
EN
Nach oben

nachHermann Glöckner

Paar symmetrischer Körper aus gefalteten Elementen, 1968


Objekt
18,0 x 12,8 x 18,0 cm
Material und Technik
Karton, gefasst
Inventarnummer
St.P626
Erwerbung
Erworben 2011 als Schenkung von Margarethe und Klaus Posselt
Status
Ausgestellt, Untergeschoss, Gegenwartskunst

Texte

Über das Werk

Glöckner untersuchte durch Flächen gestaltete dreidimensionale Gebilde nicht allein auf Papier sondern auch anhand von Plastiken. Die beiden Objekte sind aus einfachem Karton gefertigt, der mehrmals umgebogen und anschließend weiß gestrichen worden ist. Glöckners plastisches Schaffen geht auf das Jahr 1935 zurück. Damals schuf der Künstler eine

erste Variante der Räumlichen Faltung eines Rechtecks, mit der er die Präsenz und Wirkung einer Fläche als Körper im Raum untersuchte.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Paar symmetrischer Körper aus gefalteten Elementen (Originaltitel)
Künstler und Erfinder
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Karton, gefasst
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn 2021
Erwerbung
Erworben 2011 als Schenkung von Margarethe und Klaus Posselt

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär
  • 0 abstrakte, ungegenständliche Kunst
  • 49D33 Dreieck (in der Planimetrie, Geometrie)
  • 22C4(WHITE) Farben und Pigmente: Weiß
Sekundär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

15.02.2021