Oberon, Georg Baselitz
Georg Baselitz
Oberon
en
Nach oben
Dieses Werk besteht aus mehreren Teilen
Verwandte Werke

Georg Baselitz

Oberon, 1964


Blatt
318 x 256 mm
Material und Technik
Bleistift und Farbstifte auf Vergépapier
Inventarnummer
17169
Objektnummer
17169 Z
Erwerbung
Erworben 2014 als Schenkung von Dorette Hildebrand-Staab
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Texte

Über das Werk

Die Zeichnung steht in engem Zusammenhang mit dem gleichnamigen Gemälde, das den Höhepunkt von Georg Baselitz’ „Pandämonischer Phase“ bildet. Baselitz’ Figurendarstellungen jener Zeit spiegeln die vom Verdrängen der Verbrechen des Nationalsozialismus krankhaft befallene Gesellschaft wider. Ihr verschaffte er Ausdruck in deformierten Wesen mit überlängten Hälsen und zu Fratzen verzogenen Gesichtern, in, wie er schrieb, „Knorpelige[n] Auswüchse[n] von ungeheurer Größe in der öden Landschaft“[1].

[1] Georg Baselitz: Pandämonisches Manifest I, 1. Version, Oktober 1961, in: Georg Baselitz. Der Weg der Erfindung.

Zeichnungen, Bilder, Skulpturen, Ausst.-Kat., Städtische Galerie im Städelschen Kunstinstitut, Frankfurt am Main

1988, S. 14–15.

Werkdaten

Werkinhalt

Forschung und Diskussion

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

07.06.2024