Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
Emil Lugo
Italienisches Skizzenbuch
en
Nach oben
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo
  • Italienisches Skizzenbuch, Emil Lugo

Emil Lugo

Italienisches Skizzenbuch, 1872


Buchblock mit Einband
198 x 282 x 16 mm
Buchblock ohne Einband
189 x 275 x 10 mm
Material und Technik
Bleistift, Fixativ auf Velinpapier, in Halbgewebeband, bezogen mit violettem, glänzendem Papier mit Narbenprägung sowie goldfarbenem Aufdruck "ALBUM" (stark berieben), Vorsätze aus rosafarbenem Papier
Inventarnummer
SG 2117
Objektnummer
SG 2117 Z
Erwerbung
Erworben 1938 zusammen mit der Hans-Thoma-Sammlung von Otto Eiser-Eduard Küchler
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Texte

Über das Werk

Das querformatige Skizzenbuch mit dem verblassten Aufdruck „Album“ nutzte Emil Lugo auf seiner ersten Italienreise, die er von 1871 bis 1873 in Begleitung des Künstlerkollegen Max Wilhelm Roman (1849–1910) unternahm. Die teils datierten und mit Ortsangaben versehenen Zeichnungen dokumentieren Lugos Aufenthalte von April bis August 1872 in und um Rom. Lugo hielt unter anderem den Blick auf den Lateran fest, besuchte die Villa Borghese (April), bereiste dann Tivoli (Mai bis Juni), Subiaco (Juni), Civitella (Juli) und Olevano (August). Seine mit Bleistift gezeichneten Landschafts- und Stadtansichten erlauben in ihrem unterschiedlichen Ausführungsgrad dabei Rückschlüsse auf die Arbeitsweise des Künstlers: Zunächst hielt Lugo das Gesehene in knappen Umrissen fest, bevor er das, was ihn besonders interessierte, weiter ausformulierte. Häufig sind daher in seinen Zeichnungen der unmittelbare Vordergrund oder der Hintergrund nur reduziert wiedergegeben. Für den Bildaufbau schöpfte Lugo das Querformat des Buches voll aus, manchmal entwickelte er die Zeichnung auch über eine Doppelseite. Meist wählte er dann einen leicht erhöhten Standpunkt. Einzelne, von Einfassungslinien begrenzte Kompositionen dürften daneben gleich als Entwürfe für spätere Gemälde gedacht worden sein. Die letzten Seiten ließ der Künstler leer.

Für eine vollständige Beschreibung des Skizzenbuches siehe unter "Forschung".

Werkdaten

Forschung und Diskussion

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

07.06.2024