Humoristische Widmungsurkunde mit Federzeichnungen, Edward von Steinle, Carl Theodor Reiffenstein
Edward von Steinle und Carl Theodor Reiffenstein
Humoristische Widmungsurkunde mit Federzeichnungen
Nach oben

Edward von Steinle
oderCarl Theodor Reiffenstein

Humoristische Widmungsurkunde mit Federzeichnungen, 1850


Blatt
630 x 510 mm
Material und Technik
Feder in Grau über Bleistift auf Papier
Inventarnummer
13052
Objektnummer
13052 Z
Erwerbung
Erworben 1901 als Vermächtnis von August und Franz Jügel an das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Humoristische Widmungsurkunde mit Federzeichnungen
Zeichner
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Feder in Grau über Bleistift auf Papier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Monogrammiert und signiert in der Arabeske von links nach rechts (mit der Feder in Braun): ES [Edward von Steinle, ligiert]; PR [Philipp Rumpf]; MO [Moritz Oppenheim, ligiert]; JB [Jakob Becker, ligiert]; GMalß [Gerhard Malß]; signiert und datiert unterhalb des Textes und der Kalligrafie rechts (mit der Feder in Braun): C. Reiffenstein. fecit. 1850.; signiert in drei Kolumnen unten (von 27 verschiedenen Händen, mit der Feder in Dunkelbraun und Hellbraun): LMeck. / Friederich Samuel Hassel / W [unleserlich] / Jac: Becker / Moritz Oppenheim / Dr: von Guaita / Dr: [unleserlich]mann / Carl Theodor Reiffenstein / Dr: [unleserlich]. / Moritz [unleserlich] / J. F. Dielmann. [unleserlich] // H [?] Nicolai / Carl [unleserlich] / G. Malß / Carl Morgenstern / P Rumpf. / Eugen Schaeffer / [unleserlich] / A. Göbel / A. Burger / Nicolas Friedmann [?] / Ed. vd Launitz // G. Müller [?] / H. Funk / Ed v. Steinle / [unleserlich] / [unleserlich]; bezeichnet mittig (mit der Feder und dem Pinsel in Schwarz, Rot, Blau und Gold): Wenn in einer Zeit, wie die unsere, [...]; darunter die Kalligrafie (in Rot): OMNIA LEGGO MIHI IN ARSO!
Nachträgliche Beschriftung
Verso Stempel des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main (Lugt 2356), mit zugehöriger Inventarnummer

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1901 als Vermächtnis von August und Franz Jügel an das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär
  • 49L12 lateinische Schrift; Schriftarten, die auf der lateinischen Schrift basieren
  • 48A983111 Akanthusornament
  • 48A982 antropomorphe Ornamente

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

31.01.2019