Heitere Landschaft IV, Willi Baumeister
Willi Baumeister
Heitere Landschaft IV
Nach oben

Willi Baumeister

Heitere Landschaft IV, 1949


Maße
45,5 x 53,5 cm
Material und Technik
Öl auf Hartfaserplatte
Inventarnummer
SG 1236
Erwerbung
Erworben 1965
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Amöbenhafte Wesen, geheimnisvolle Hieroglyphen und abstrakte Formen besiedeln Willi Baumeisters Landschaftsbühne. Erhalten wir einen mikroskopischen Einblick in die Urzeit, wird eine utopische, zukünftige Welt präsentiert oder sind es Archetypen, die den zeitlosen Zustand der Welt hinter ihrer Oberfläche zeigen? Beeinflusst vom Surrealismus, insbesondere von Joan Miró, sucht Baumeister in der Reduktion und der Synthese nach dem Absoluten. Die „Heitere Landschaft IV“ entsteht 1949, als Deutschland in Schutt und Asche liegt; dennoch ist hier alles in Bewegung. Farben und Formen interagieren in pulsierender Lebendigkeit. Baumeister formuliert einen eskapistischen Gegenentwurf zu Elend und Zerstörung.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Heitere Landschaft IV (Originaltitel)
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Hartfaserplatte
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert und datiert unten rechts: Baumeister 49

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn
Erwerbung
Erworben 1965

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
  • 0 abstrakte, ungegenständliche Kunst
  • 49D32 Linie (in der Planimetrie, Geometrie)
  • 49D322 ungerade Linie, gekrümmte Linie (in der Planimetrie, Geometrie)
  • 49D342(RHOMBUS) regelmäßiges Viereck: Rhombus, Raute
  • 49D43 Fläche (Stereometrie)
  • 22C4 Farben und Pigmente
Sekundär
  • 49D341 unregelmäßiges Viereck
Assoziativ
  • 25H Landschaften

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

15.02.2018