Geschlachtetes Schwein in einer Scheune, Adriaen van Ostade
Adriaen van Ostade
Geschlachtetes Schwein in einer Scheune
Nach oben

Adriaen van Ostade

Geschlachtetes Schwein in einer Scheune, 1643


Maße
61,0 x 49,2 x max. 0,8 cm
Material und Technik
Öl auf Eichenholz
Inventarnummer
1153
Erwerbung
Erworben 1885
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Im Durcheinander einer strohgedeckten Scheune ist der aufgebrochene Schweinekörper das leuchtende „Highlight“. Das Tier ist soeben geschlachtet und mit den Hinterbeinen an einem Krummstock aufgehängt, aufgeschlitzt und ausgeweidet worden. Es kann nun, mit einem Stock aufgespannt, auskühlen. Die Bäuerin rührt das herausgeflossene Blut in dem Bottich. Adriaen van Ostade malte das Fleisch und die Fettklumpen im Innern des Schweins – ganz im Gegensatz zum Rest des Bildes – mit pastosen Strichen, sodass der Anblick des Todes fast zu einem taktilen Erlebnis wird.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Geschlachtetes Schwein in einer Scheune
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Eichenholz
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert und datiert unten links: Av. Ostade. 1643 (Av ligiert)

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum, Foto: U. Edelmann
Erwerbung
Erworben 1885

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
  • 41C691 geschlachteter Ochse oder geschlachtetes Schwein
  • 41AA171 Scheune - AA - Profanarchitektur. Innenräume
  • 46A14 Bauern
  • 42B74 Familiengruppe, insbesondere Eltern mit ihren Kindern
Sekundär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

18.04.2018