Flußlandschaft, François Boucher
François Boucher
Flußlandschaft
EN
Nach oben

François Boucher

Flußlandschaft, ca. 1735 – 1740


Blatt
238 x 354 mm
Material und Technik
Schwarze Kreide, weiß gehöht, auf beigem Büttenpapier
Inventarnummer
1059
Objektnummer
1059 Z
Erwerbung
Erworben 1816 als Stiftung aus der Sammlung Johann Friedrich Städel
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Texte

Über das Werk

Die von Boucher mit schwarzer und weißer Kreide gezeichnete Flusslandschaft erinnert an die Landschaften Watteaus. Ein Fluss schlängelt sich durch üppiges Gebüsch und hochaufstrebendes Gehölz. Nahezu unmerklich betreten eine Frau, ein Kind und ein Hund über einen Steg den Park. In den Zeichnungen Watteaus dient die Landschaft als Rahmen für das gesellige Miteinander galanter Feste. Boucher hingegen lässt Mensch und Natur mit- einander verschmelzen.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Flußlandschaft
Zeichner
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Schwarze Kreide, weiß gehöht, auf beigem Büttenpapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Nachträgliche Beschriftung
Bezeichnet unten mittig (von fremder Hand?): f. Boucher
Wasserzeichen
  • Nicht geprüft

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
Public Domain
Erwerbung
Erworben 1816 als Stiftung aus der Sammlung Johann Friedrich Städel

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung

Iconclass

Primär
  • 25HH213(+1) Fluß - HH - ideale Landschaften (+ Landschaftsdarstellung mit Figuren, Staffage)
Sekundär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

10.04.2024