Die Grablegung Christi, Johann Zick
Johann Zick
Die Grablegung Christi
Nach oben

Johann Zick

Die Grablegung Christi, 1759


Blatt
213 x 250 mm
Material und Technik
Feder und Pinsel in Schwarz und Dunkelgrau, grau laviert, weiß gehöht, allseitige Einfassungslinie in Schwarz, auf cremefarbenem Vergépapier
Inventarnummer
14419
Objektnummer
14419 Z
Erwerbung
Erworben 1922 als Schenkung von Walter Hochschild an das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Die Grablegung Christi
Zeichner
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Feder und Pinsel in Schwarz und Dunkelgrau, grau laviert, weiß gehöht, allseitige Einfassungslinie in Schwarz, auf cremefarbenem Vergépapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert und datiert oben mittig (mit der Feder in Braun): Johann Zick senior pinxe 1759

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1922 als Schenkung von Walter Hochschild an das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Dargestellte Personen
Literarische Quelle
  • Bibel, Neues Testament, Matthäus 27,57-61
  • Bibel, Neues Testament, Markus 15,42-47
  • Bibel, Neues Testament, Lukas 52-56
  • Bibel, Neues Testament, Johannes 19,38-42

Iconclass

Primär
  • 33C23(+0) Liebespaar (+ Variante)
  • 5(+2) abstrakte Ideen und Konzeptionen (+ allegorische Szene (zwei oder mehr Personifikationen sind in eine Handlung involviert))
  • 25I9 Landschaft mit Ruinen
  • 92D1916 Amoretten, Putten; amores, amoretti, putti

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

31.01.2019