Die Börse von Amsterdam, Job Andriesz. Berckheyde
Job Andriesz. Berckheyde
Die Börse von Amsterdam
en
Nach oben

Job Andriesz. Berckheyde

Die Börse von Amsterdam, ca. 1675 – 1680


Künstler
62,2 x 52,8 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
536
Erwerbung
Erworben 1817 mit der Sammlung Sophia Franziska de Neufville-Gontard
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Die Amsterdamer Börse war zwischen 1608 und 1611 in der Nähe des Dams direkt über der Amstel gebaut worden. Ihr Innenhof war mit einer lang gestreckten Galerie umschlossen. Das Stadtwappen mit den drei Andreaskreuzen dominiert die von Job Berckheyde gewählte Ansicht der Nordfassade. Während im Herzen des Handels- und Finanzplatzes Hunderte Kaufleute aus aller Herren Länder zur Mittagszeit ihre Geschäfte abwickeln, werden vor der Börse Apfelsinen, Zeitungen und - im Vorbau zur Rechten - auch Gemälde angeboten.

Audio

  • Ausstellung „Nennt mich Rembrandt! Durchbruch in Amsterdam“ (2021)
    01:46

Werkdaten

Werkinhalt

Forschung und Diskussion

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

14.05.2024