Der Vikar empfängt den Zehnten, Henry Singleton
Henry Singleton
Der Vikar empfängt den Zehnten
EN
Nach oben

Henry Singleton

Der Vikar empfängt den Zehnten, vor 1793


Bildträger
34,8 x 29,8 cm
Material und Technik
Leinwand
Inventarnummer
1644
Erwerbung
Erworben 1921 als Schenkung von William Asch zur Erinnerung an seinen Bruder Ernst Asch
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über die Erwerbung

Der am Mozartplatz in Frankfurt wohnende Dr. med. Ernst Asch legte per Testament die Erbfolge fest: Als ersten Erben benannte er seinen in London lebenden Bruder, den Kaufmann Wilhelm Bertram Asch; als zweiten Erben die Stadt Frankfurt mit der Auflage, die Dr. med. Ernst Asch-Stiftung zu gründen. Die Verwendung der Stiftungsgelder war vage umschrieben „für soziale, geistige und künstlerische Zwecke“. Da der Bruder das Erbe ausschlug, wurde 1921 die Stiftung aus der Taufe gehoben, die seit 1949 in die Heussenstamm-Stiftung eingegliedert ist.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Der Vikar empfängt den Zehnten
Maler
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Leinwand
Material

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
CC BY-SA 4.0 Städel Museum, Frankfurt am Main
Erwerbung
Erworben 1921 als Schenkung von William Asch zur Erinnerung an seinen Bruder Ernst Asch

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär
  • 11P331(VICAR) Amtsträger und Würdenträger (Vikar) in den protestantischen Episkopalkirchen, z.B. bei den Anglikanern
  • 42B7421 Mutter und Sohn bzw. Söhne (Familiengruppe)
  • 44D211 Steuerzahlung
Sekundär

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Motiv
  • Bildelemente
  • Assoziation
  • Stimmung
  • Wirkung
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

13.01.2022