Der Graf von Habsburg überlässt dem Priester sein Pferd, Franz Ludwig Catel
Franz Ludwig Catel
Der Graf von Habsburg überlässt dem Priester sein Pferd
Nach oben
Dieses Werk ist Teil eines mehrteiligen Werks

Franz Ludwig Catel

Der Graf von Habsburg überlässt dem Priester sein Pferd, 1818


Blatt
440 x 590 mm
Material und Technik
Feder und Pinsel in Braun über Bleistift, weiß gehöht, allseitige Einfassungslinie in Schwarz, auf Papier
Inventarnummer
6859
Objektnummer
6859 Z
Erwerbung
Erworben 1887 als Vermächtnis von Hermann Jakob Georg Mumm von Schwarzenstein an das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Der Graf von Habsburg überlässt dem Priester sein Pferd
Zeichner
Konvolut
Deutsche Kunst in Rom im Jahr 1818, in Rom erworben und gesammelt von Baron Philipp Esaias von Schneider aus Frankfurt am Main
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Feder und Pinsel in Braun über Bleistift, weiß gehöht, allseitige Einfassungslinie in Schwarz, auf Papier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert, datiert und bezeichnet unten rechts (mit der Feder in Braun): F. Catel / fe. Romae / 1818

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum, Foto: U. Edelmann
Erwerbung
Erworben 1887 als Vermächtnis von Hermann Jakob Georg Mumm von Schwarzenstein an das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Dargestellte Personen
Assoziierte Personen und Institutionen
Literarische Quelle
  • Friedrich Schiller: Der Graf von Habsburg

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

31.01.2019