Der Gesetzgeber, Konrad Klapheck
Konrad Klapheck
Der Gesetzgeber
Nach oben

Konrad Klapheck

Der Gesetzgeber, 1969


Maße
230,0 x 200,0 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
2433
Erwerbung
Erworben 2014 aus Mitteln des Städelkomittees 21. Jahrhundert, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins. e.V.
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

„Der Gesetzgeber“ gehört zu einer der zentralen Werkgruppen, mit denen Klapheck zu einem der wichtigsten Maler der deutschen Nachkriegskunst wurde. Mit seinen Bildern von „prosaischer Supergegenständlichkeit“ entwickelte er einen eigenwilligen künstlerischen Stil, durch den er sich konsequent von den zeitgenössischen Kunstströmungen Informel und Abstrakter Expressionismus absetzte. Den Darstellungen technischer Alltagsgegenstände schreibt Klapheck nicht zuletzt durch den Titel menschliche Eigenschaften zu, die politische, biografische und historische Bedeutungsebenen eröffnen. Dem „Gesetzgeber“, einer Mischung aus Schreibmaschine und Registrierkasse, verleiht er erstaunlich despotische Züge. Der Künstler „porträtiert“ das behäbige Ungetüm in extremer Untersicht, wodurch die Maschine eine kühle Autorität ausstrahlt. Spinnt man die Fiktion weiter, so wird die Maschine zum Thron, der Hebel zum Arm samt Zepter und die Tastatur zur Gesetzestafel.

Audio & Video

  • 01:12
    Basisinformationen
  • 01:37
    Fokus Kulturgeschichte
  • 01:29
    Fokus Material

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Der Gesetzgeber (Originaltitel)
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn
Erwerbung
Erworben 2014 aus Mitteln des Städelkomittees 21. Jahrhundert, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins. e.V.

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

15.02.2018