Der „Eiserne Steg“ in Frankfurt am Main mit Blick nach Sachsenhausen, Ernst Ludwig Kirchner
Ernst Ludwig Kirchner
Der „Eiserne Steg“ in Frankfurt am Main mit Blick nach Sachsenhausen
en
Nach oben
Externe verwandte Werke

Andere Fassung

Ernst Ludwig Kirchner: Der Eiserne Steg in Frankfurt. Städtische Kunstsammlungen, Bonn

Ernst Ludwig Kirchner

Der „Eiserne Steg“ in Frankfurt am Main mit Blick nach Sachsenhausen, ca. 1916


Blatt
321 x 373 mm
Material und Technik
Bleistift auf Halbkarton
Inventarnummer
16228
Objektnummer
16228 Z
Erwerbung
Erworben 1954/1955 als Schenkung der Erben aus dem Nachlass des Künstlers
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Texte

Über das Werk

Als Kind hatte Kirchner zeitweilig in Frankfurt gelebt. Aber erst die späteren Besuche in der Stadt in den Jahren 1916 und 1925/26 haben sich in seinem Schaffen niedergeschlagen. 1916 stellte er unter anderem den Eisernen Steg dar: kühn diagonal über das Blatt gespannt. Aus der Vogelperspektive lässt er den Betrachter auf die Brücke mit ihrer Eisenfachwerkkonstruktion, den geschwungenen Obergurten und den massiven Flusspfeilern blicken. In die linke untere Ecke hat er einen Angler gesetzt, der mit weiteren zu abstrakten Zeichen reduzierten Figuren das Stadtbild belebt.

Werkdaten

Werkinhalt

Forschung und Diskussion

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

07.06.2024