Das Haus zur Distelblüte, Paul Klee
Paul Klee
Das Haus zur Distelblüte
Nach oben

Paul Klee 1879 – 1940

Das Haus zur Distelblüte, 1919


Maße
34,5 x 29,5 cm
Äußere Beschreibung
Öl auf Karton
Inventarnummer
SG 1207
Erwerbung
Erworben 1961
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Ein Bild, viele Meinungen: Die Interpretation dieses Werkes ist so ambivalent wie der Symbolgehalt der Distelblüte. Im Volksglauben schützt die stachelige Pflanze vor Unheil, in der christlichen Ikonografie steht sie für das Leiden Jesu. Gleichzeitig verweist ihre spiralartige Form auf den Ursprung des Lebens. Fasziniert von einer jenseits der materiellen Welt liegenden Wirklichkeit, beschäftigte sich Klee in diesen Jahren mit grundsätzlichen Fragen der Kunst. In seinem Aufsatz "schöpferische Konfession" von 1920 fasst er sein Kunstverständnis in einer Maxime zusammen: "Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar."

Werkdaten

Basisdaten

Künstler
Zeitraum
Objektart
Äußere Beschreibung
Öl auf Karton
Technik
Material
Beschriftung zum Zeitpunkt der Herstellung
Signiert und datiert am linken Bildrand mittig: Klee 1919 175.

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Erwerbung
Erworben 1961

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

IconClass

Primär
Sekundär

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Assoziation
  • Motiv
  • Stimmung
  • Wirkung

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

20.07.2017