Blick auf Marino in den Albaner Bergen am frühen Morgen, Camille Corot
Camille Corot
Blick auf Marino in den Albaner Bergen am frühen Morgen
Nach oben

Camille Corot

Blick auf Marino in den Albaner Bergen am frühen Morgen, 1826 – 1827


Maße
23,0 x 35,0 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
1498
Erwerbung
Erworben 1913
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Eine rasch in der freien Natur angefertige Ölskizze: Die kleine Stadt und die umliegende hügelige Landschaft sind mit breiten, dynamischen Pinselstrichen grob erfasst. Der Farbauftrag ist dünn, Licht und Schatten werden in einen starken Kontrast gesetzt. In den Jahren 1825 bis 1828 hielt sich Corot in Italien auf, wo auch dieses Werk entstand. Seine klassische Ausbildung spiegelt sich in der klaren Komposition und den ausgewogenen Proportionen der Bildelemente wider. in dem Bemühen, die Atmosphäre einer Landschaft auf die Leinwand zu bannen, waren die frühen Ölskizzen Coros vorbildhaft für die Impressionisten.

Audio

  • 00:55
    Basisinformationen
  • 02:00
    Fokus Kunstgeschichte

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Blick auf Marino in den Albaner Bergen am frühen Morgen
Maler
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik
Nachträgliche Beschriftung
Unten rechts: Stempel der Vente Corot

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1913

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär
  • 23R111 morgendliche Landschaften (manchmal benannt als: Aurora)
  • 61E(MARINO) Marino
  • 25I12 Prospekt einer Stadt, Stadtpanorama, Silhouette einer Stadt
Sekundär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

03.05.2018