Bildnis einer Frau im Sessel, Johannes Verspronck
Johannes Verspronck
Bildnis einer Frau im Sessel
EN
Nach oben
Verwandte Werke

Externe verwandte Werke

Vorzeichnung

Jan Cornelisz. Verspronck: Vorstudie für den Kopf des Städel-Bildnisses, um 1642-1645, Kreidezeichnung, Inv.-Nr. 2852, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Kupferstichkabinett

Johannes Verspronck

Bildnis einer Frau im Sessel, ca. 1642 – 1645


Maße
98,0 x 80,3 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
703
Erwerbung
Erworben 1817
Status
Ausgestellt, 2. Obergeschoss, Alte Meister

Texte

Über das Werk

Neben Frans Hals arbeitete in Haarlem um die Mitte des 17. Jahrhunderts mit Verspronck ein weiterer begabter Porträtmaler. Die Schrägansicht mit aus dem Bild gewendetem Kopf verleiht diesem Damenbildnis Spontaneität; die Dargestellte scheint sich im Sessel aufzurichten und sich uns zuzuwenden. Mühlsteinkragen und Haube, Spitzenmanschetten und unauffällig getragener, doch vielfältiger Schmuck unterstreichen den Wohlstand der selbstbewussten Patrizierin auf dezente Weise. Perfekt erfüllt das Bildnis damit den Repräsentationsanspruch der holländischen Gesellschaft seiner Zeit.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Bildnis einer Frau im Sessel
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
CC BY-SA 4.0 Städel Museum, Frankfurt am Main
Erwerbung
Erworben 1817

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
  • 61BB111(+53) Porträt einer anonymen historischen Person (allein), Frau (+halbfiguriges Porträt)
  • 31D15(+4) erwachsene Frau (+Dreiviertelprofil)
  • 31AA235 sitzende Figur - AA - weibliche Figur
Sekundär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

02.07.2020