Aus der Folge "Von Fleck und Strich", Nr. 22, Otto Greis
Otto Greis
Aus der Folge "Von Fleck und Strich", Nr. 22
en
Nach oben
Verwandte Werke

Otto Greis

Aus der Folge "Von Fleck und Strich", Nr. 22, 1953


Blatt
243 x 135 mm
Karton
265 x 197 mm
Material und Technik
Mischtechnik auf Öl- und Wasserbasis, Feder in schwarzer Tusche auf Transparentpapier, Japan-Velinpapier mit teilweise in schwarzer Tusche gefärbter Papierkante, montiert auf leicht grünlichem Velin-Karton
Inventarnummer
16814
Objektnummer
16814 Z
Erwerbung
Erworben 2003 als Schenkung von Margarete Bolza-Greis aus dem Nachlass des Künstlers
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Texte

Über das Werk

Im Februar 1953 schuf der gebürtige Frankfurter Otto Greis die 75 Zeichnungen umfassende Serie "Funktionales von Fleck und Strich". In unterschiedlichen Variationen setzte der Künstler in dieser Reihe Punkt und Linie zueinander in Beziehung und spürte dabei ihrer räumlichen Wirkung nach. Er bedeckte jeweils ein helles Papier mit schwarzer, roter und schwefelgelber Farbe, die wolkige Formen annahm. Den Farbflächen fügte Greis weiße oder rote Tropfen, Spritzer oder Schwünge hinzu. Manchmal perlten diese Setzungen ab, da die wasser- und ölhaltigen Farben einander abstießen. Mitunter sitzen die hellen Akzente erhaben wie ein Relief auf dem Grund und erweitern die Zeichnung damit in die dritte Dimension.

Werkdaten

Werkinhalt

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

07.06.2024