Aquis submersus, Max Ernst
Max Ernst
Aquis submersus
Nach oben

Max Ernst 1891 – 1976

Aquis submersus, 1919


Maße
54,0 x 43,8 cm
Äußere Beschreibung
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
SG 1244
Erwerbung
Erworben 1975
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Die Welt ist zur leblosen Kulisse erstarrt. Eine gliederlose Figur steht vor
einem Schwimmbecken, in dem eine Person kerzengerade ins Wasser
eintaucht. Wie in einem Bühnenbild erscheint der nächtliche Himmel
über der Szenerie – die Schlagschatten der attrappenhaften Gebäude
machen dies ebenso deutlich wie die Uhr, die anstelle des Mondes dort
hängt. Mit dem Abtauchen aus dieser Tristesse versinnbildlicht der Surrealist
Max Ernst die Abkehr von der rationalen Welt. In seinem Werk
beschäftigte er sich intensiv mit dem durch das Wasser symbolisierten
Unbewussten der Psyche.

Audio

  • 01:25
    Basisinformationen
  • 02:01
    Fokus Kunstgeschichte

Werkdaten

Basisdaten

Künstler
Zeitraum
Stilrichtung
Objektart
Äußere Beschreibung
Öl auf Leinwand
Technik
Material
Beschriftung zum Zeitpunkt der Herstellung
Signiert unten links: Max Ernst
Bezeichnet unten rechts: Aquis submersus

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© VG Bild-Kunst
Erwerbung
Erworben 1975

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

IconClass

Primär
  • 31AA545 ein Bad nehmen - AA - im Freien
  • 31A11 stehende Figur (Kanon, Proportionen)
  • 41A1 Profanarchitektur; Gebäude; Wohnräume
  • 23R14 die Nacht
Sekundär

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Assoziation
  • Motiv
  • Stimmung
  • Wirkung

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

10.03.2017