Nach oben

David Ryckaert III

Maler und Genremaler

Geboren
1612 in Antwerpen
Gestorben
1661 in Antwerpen

Biografie

David Ryckaert (Rijckaert) III. wurde am 2. Dezember 1612 in der Antwerpener St. Jakobskirche getauft. Sein Großvater, David Ryckaert I., ist als „brouwer en stoffeerder“ keinerlei künstlerische Bedeutung. Sein Vater David II., bei dem David III. sehr wahrscheinlich gelernt hat, war wie dessen Bruder Marten Ryckaert Landschaftsmaler. 1636/37 wird David III. als Meister in die Antwerpener St. Lukasgilde aufgenommen. 1640/41 sind Erasmus de Bie I., Jacobus de Lafos und Hans la Croys als seine Schüler verzeichnet. Seine älteste Schwester Catharina heiratete 1643 Gonzales Coques, der in den 1630er Jahren gleichfalls bei David II. seine Ausbildung zum Maler absolviert hatte. Seit 1645 war David III. Mitglied der Rederijkerskamer „De Violieren“. Zwei Jahre später heiratete er Jacoba Pallemans (Palmans). Kurz darauf erwarb die Familie in Antwerpen das Haus „Het Keizershoofd“ an der Ecke Arenbergstraat und Sint-Maartenstraat. 1652/53 übte Ryckaert das Dekanatsamt der St. Lukasgilde aus. 1658 mietete er das Haus „De Munt“ südlich der Liebfrauenkathedrale. David III. verstarb in Antwerpen am 11. November 1661. Zwei Tage zuvor hatte er sein Testament verfasst. Sein am 15. Oktober 1663 erstelltes Inventar erwähnt seine drei Kinder und seine Witwe als Erben.

David Ryckaert III. war bereits zu Lebzeiten ein gefragter Maler. Zu seinen Auftraggebern gehörte Erzherzog Leopold Wilhelm. Nach frühen Landschaftsszenen wechselte David III. bald zur Genremalerei. Anfangs orientierte er sich an Brouwers Bauernszenen. Unter dem Einfluss von Teniers wandte er sich zwischen 1640 und 1650 gemäßigten Themen wie eleganten Gesellschaften und dem neuen Sujet der Alchemistendarstellung zu. Gegen 1650 widmete sich David III. auch religiösen und mythologischen Themen.

2 Werke von David Ryckaert III

Personen, die mit David Ryckaert III in Verbindung stehen

Gruppen und Institutionen, zu denen David Ryckaert III gehört