Nach oben

Naum Gabo

Bildhauer, Architekt, Grafiker, Maler und Kunsttheoretiker

Geboren
1890 in Brjansk
Gestorben
1977 in Waterbury, CT

Biografie

Naum (Nehemia) Boriosowitsch Pewsner wird 1890 in Brjansk nahe Moskau geboren. Von 1910 bis 1913 studiert er in München unter anderem Medizin, Naturwissenschaften, Philosophie und Kunstgeschichte. Er reist zudem nach Paris und Italien. 1914 flieht er bei Kriegsausbruch zunächst nach Kopenhagen und anschließend nach Oslo. Ab 1915 gibt er sich den Namen Gabo. 1917 kehrt er nach Russland zurück. Seine Werke werden abstrakter und er veröffentlicht 1920 zusammen mit seinem Bruder Antoine Pewsner das "Realistische Manifest". 1928 hält Gabo Vorträge am Bauhaus. 1932 zieht er nach Paris und schließt sich der Künstlervereinigung Abstraction-Création an. 1946 siedelt er in die USA über. 1953/54 lehrt Gabo an der Harvard University Graduate School of Architecture. 1955 ist er auf der documenta 1 in Kassel vertreten. In seinen konstruktivistisch geprägten Werken setzt sich Gabo vielfach mit der Räumlichkeit und den Möglichkeiten von Skulptur auseinander, dabei schafft er auch kinetische Arbeiten. 1977 stirbt er in Waterbury, Connecticut.

Ein Werk von Naum Gabo

Gruppen und Institutionen, zu denen Naum Gabo gehört

Werke, die mit Naum Gabo in Verbindung stehen