Winterlicher Wald (Grunewald, Berlin), Umbo
Umbo
Winterlicher Wald (Grunewald, Berlin)
EN
Nach oben

Umbo

Winterlicher Wald (Grunewald, Berlin), 1935


Blatt
24,2 x 24,1 cm
Passepartout
40 x 40 cm
Material und Technik
Silbergelatine-Abzug auf Barytpapier
Inventarnummer
St.F.3960
Erwerbung
Erworben 2019 mit Mitteln aus dem Nachlass Werner Wirthle
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

„Eigenartige Perspektiven ergeben die Bilder der Halbkugelkamera aus dem Alltagsleben“, kommentierte die Zeitschrift Volk und Welt 1937 die neueste technische Errungenschaft der AEG Berlin. Diese Illustrationen zu dem zitierten Artikel stammten von dem ehemaligen Bauhausschüler Umbo, der mit den ersten Versuchsreihen der „Wolkenkamera“ beauftragt wurde. Mit Hilfe eines Fischaugenobjektivs entstanden die Bilder in einem Blickwinkel von mehr als 180 Grad. Die Suche nach neuen Seherfahrungen in der Fotografie hörte nach 1933 nicht einfach auf, sondern wurde unter propagandistischen Vorsätzen gezielt weiterverfolgt. Ziel war es, die ökonomische und technische Vorrangstellung Deutschlands gegenüber ausländischen Entwicklungen im Bereich des Kamerawesens zu demonstrieren.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Winterlicher Wald (Grunewald, Berlin)
Fotograf
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Silbergelatine-Abzug auf Barytpapier
Material
Technik
Nachträgliche Beschriftung
Bezeichnet verso unten rechts auf dem Trägerkarton: Stempel: NACHLASS-ESTATE-UMBO; OTTO UMBEHR-COPYRIGHT; PHYLLIS-UMBEHR; FRANKFURT 1997 (handschriftlich)
Bezeichnet unten rechts auf dem Trägerkarton: Handschriftliche Signatur: Phyllis Umbehr

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Erwerbung
Erworben 2019 mit Mitteln aus dem Nachlass Werner Wirthle

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär
Sekundär

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

19.02.2024